Sie befinden sich hier:
Kursdetails
Kursdetails

222-1-0115 Kloster Cronschwitz in Wünschendorf/Elster - Eine regionalgeschichtliche Reise in die Vergangenheit

Zu einer ganz besonderen Reise in die Vergangenheit laden wir alle regional-geschichtlich Interessierten ein: Erleben Sie das im Jahr 1238 gestiftete Kloster Cronschwitz, ein ehemaliges Dominikanerinnenkloster in einem Ortsteil von Wünschendorf/Elster im Landkreis Greiz. Bis zur Reformation war es das reichste Kloster im Vogtland und diente vorrangig als Adligenstift. Durch die Refor-mation verlor das Kloster jedoch rasch an Bedeutung und somit an Einfluss. Von der einstigen Klosterkirche existieren nur noch Mauerreste, andere Gebäude wer-den heute noch genutzt. Erhalten Sie durch eine lebendige Vor-Ort-Führung des heutigen Besitzers ein genaues Bild vom Ausmaß des Gesamtkomplexes und erfahren Sie Umfangreiches zur bewegten Geschichte, zu welcher auch das Wirken des Schwagers Martin Luthers, Hans von Bora, als Klosterverwalter gehört. Außerdem besichtigen Sie mehrere Grabplatten des Deutschen Ritterordens, welche zwischen Mauerresten geborgen worden: romanische Scheibenkreuzplatten, von denen es in ganz Deutschland insgesamt nur wenige Exemplare gibt. Eine dieser Grabplatten gehört zu Heinrich IV, einem Vorfahren der auch für Gera bedeutsamen Reußenherrscher, und Jutta von Straßberg, der Gründerin des Klosters Cronschwitz.
Höchstteilnehmerzahl: 20

Kurs abgeschlossen


Termine

Datum
1. Termin am 24.09.2022
Uhrzeit
10:00 - 12:15 Uhr
Ort
Ort: Cronschwitz 12, Treffpunkt: Cronschwitz 12, 07570 Wünschendorf