Infektionsschutzkonzept zur Sicherstellung der Hygiene- und Abstandsvorschriften an der Geraer Volkshochschule „Aenne Biermann“ (GVHS)

Gemäß der Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung  der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2 -Maßnahmenfortentwicklungsverordnung -ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO-) in der jeweils aktuellen Fassung ist für Volkshochschulen, die nach der Schließung schrittweise mit dem Unterricht wieder beginnen, ein Infektionsschutzkonzept zur Konkretisierung und zur Dokumentation zu erstellen.

Verantwortlich im Sinne des § 5 Abs. 2 ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO ist die Direktorin der GVHS.

Geraer Volkshochschule „Aenne Biermann“
Talstraße 3, 07545 Gera
Telefon: 0365 5525930
E-Mail: service@volkshochschule-gera.de

Das Gebäude/Gelände umfasst:

Schulgebäude mit 15 Unterrichtsräumen (siehe Anlagen)
Alle Unterrichtsräume werden über Fenster gelüftet.
Schulhof mit fünf PKW-Stellplätzen und Abfallcontainer-Stellplatz: 266,15 m²

Bitte beachten Sie, wir sind keine medizinische Einrichtung. Alle im Folgenden aufgeführten Maßnahmen dienen ausschließlich der Prävention.

Für die GVHS sind nachfolgende Regelungen verbindlich.

1. Personenbezogene Daten, Erklärung zum Gesundheitszustand und Datenschutz

Für die Veranstaltungsteilnehmer*innen und die Kursleiter*innen werden Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer bei der Kursanmeldung bzw. Kursplanung registriert und im Verwaltungsprogramm Kufer SQL gespeichert. Es gilt die Datenschutzerklärung der GVHS. Personen, die darüber hinaus Leistungen der GVHS in Anspruch nehmen, geben Name, Adresse und Telefonnummer an, erklären per Formular schriftlich die Unbedenklichkeit ihres Gesundheitszustandes und erhalten dazu ein Merkblatt zum Datenschutz. Die Erklärungen zum Gesundheitszustand sind spätestens nach vier Wochen zu vernichten.
verantwortlich: Mitarbeiter der GVHS

2. Kursräume

a. Für jeden Kursraum sind spezielle Festlegungen zum Infektionsschutz zu erstellen, umzusetzen und zu dokumentieren. Kursleiter*innen bzw. Kurteilnehmer*innen werden vor Kursbeginn darüber informiert. Die Festlegungen sind Bestandteil des Infektionsschutzkonzepts und als Anlage beigefügt.
verantwortlich: Fachbereichsleiter*in
b. In jedem Kursraum ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter zwischen den Kursteilnehmerplätzen zu gewährleisten. Dazu wird für jeden Kursraum die maximal mögliche Platzanzahl für eine Nutzung festgelegt und eine Grundmöblierung vorgenommen (siehe Anlagen). Die Kursräume verfügen über die Möglichkeit zur Lüftung über Fenster.
c. Die Kursräume sind mit Einmal-Handtüchern, entsprechenden Aufbewahrungsboxen und Abfallbehältern auszustatten. Bei Bedarf sind Einmal-Handtücher nachzufüllen und Abfallbehälter zu leeren.
verantwortlich: Hausmeister
d. In den genutzten Kursräumen werden entsprechende Feuchttücher zum Reinigen von Kontaktflächen vorgehalten. Türklinken, Griffe (z. B. an Schubladen und Fenstern), Umgriffe der Türen und weitere Griffbereiche sind nach jeder Nutzung zu reinigen.
verantwortlich: Hausmeister, Kursleiter*in
e. Verwendete mobile Gegenstände der GVHS in den Kursräumen, wie Sportgeräte, Sportmatten, Werkzeuge, Bücher, digitale Endgeräte, Fernbedienungen usw. sind bei Gebrauch vor dem Kurs zu reinigen.
f. Für Kursräume in angemieteten Standorten (Schwimmhalle, Schulsporthallen) beachten Sie bitte das Schutzkonzept der jeweiligen Sportstätten, in Verbindung mit den Infektionsschutzmaßnahmen der GVHS. Die zuständigen Fachbereichsleiter*innen belehren die Kursleiter*innen zur Beachtung und Einhaltung der geltenden Schutzmaßnahmen.

3. Aufenthaltsraum (Übergang zum Anbau)

Die Nutzung der Bücherecke und des Getränkeautomaten, sowie ein Aufenthalt sind in diesem Raum bis auf weiteres nicht möglich.

4. Mund-Nasen-Bedeckung (MNB)

Im Objekt der GVHS ist durch alle Personen eine MNB zu tragen. Im Kursunterricht und an den Büroarbeitsplätzen ist das Tragen von MNB bei gewährleistetem Sicherheitsabstand nicht erforderlich.

5. Hygiene in Sanitärbereichen

a. In allen Sanitärbereichen sind ausreichend Flüssigseifenspender und Einmal-Handtücher bereitzustellen und regelmäßig aufzufüllen. Die entsprechenden Auffangbehälter für Einmal-Handtücher sind vorzuhalten und täglich nach Bedarf zu leeren.
verantwortlich: Hausmeister
b. Toilettensitze, Armaturen, Waschbecken und Fußböden sind täglich zu reinigen.

6. Belehrung zur Gewährleistung aller Schutzmaßnahmen

a. Belehrung der Kursteilnehmer*innen und Kursleiter*innen zu folgenden Inhalten:
- Keine Berührungen, Umarmungen und kein Händeschütteln.
- Einhaltung der Husten- und Niesetikette (Husten, Niesen in Ellenbeuge)
- regelmäßiges gründliches Waschen der Hände mit Wasser und Seife insbesondere nach Kontakt mit anderen Personen, nach Toilettengang und vor der Nahrungsaufnahme
- Einhaltung der Abstandsregeln (> 1,50 Meter) auch während der Pausen und am Raucherplatz vor dem Tor
- Anwesenheitsverbot für Personen mit Symptomen einer COVID-19-Erkrankung bzw. mit erkennbaren Erkältungssymptomen
-Anwesenheitsverbot für Personen, die wissentlich Kontakt zu einer an COVID-19-erkrankten Person hatten und für die eine Quarantäneanordnung erfolgte
- regelmäßige Stoßlüftung des Kursraumes
- Vor Unterrichtsbeginn, in den Pausen, beim Gang zur Toilette und beim Raumwechsel ist eine MNB zu tragen und auf den Abstand von mindestens 1,50 m zu anderen Personen zu achten. Während des Kursunterrichts kann auf die MNB bei gewährleisteten Sicherheitsabstand verzichtet werden.
In gesamten Gebäude der GVHS gilt Rechtsverkehr.
-  Schutzmaßnahmen für den jeweils genutzten Kursraum entnehmen Sie bitte dem
 Aushang an der jeweiligen Innentür
b. Die Belehrung der Kursleiter*innen erfolgt durch die Fachbereichsleiterinnen und ist durch Unterschrift des zu Belehrenden zu dokumentieren. Die Kursleiter*innen haben auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen hinzuwirken.
c. Die Belehrung der Kursteilnehmer*innen erfolgt durch die Kursleiter*innen und ist durch Unterschrift des zu Belehrenden im Kurshefter (Deckblatt) zu dokumentieren.
d. Das Wechseln der Kurse (bspw. aufgrund Nachholung von Kurseinheiten) ist leider nicht möglich.

7. Zusätzliche Reinigung

a. Kontaktflächen im Schulhaus, wie Handläufe und Türgriffe sind regelmäßig mit einem Feuchttuch zu reinigen (Reinigungsplan).
Verantwortlich: Hausmeister
b. Kontaktflächen in den Büroräumen, wie Tür- und Fenstergriffe, Lichtschalter, Multifunktionsgerät (MfG), Tische, Telefone, Computermäuse und Tastaturen sind jeweils am Ende der Dienstzeit einmal täglich mit einem Feuchttuch zu reinigen.
Verantwortlich: Mitarbeiterinnen
c. Kontaktflächen im Lehrerzimmer – einschließlich des MfG-  werden nach jeder Nutzung mit einem Feuchttuch gereinigt.
Verantwortlich: Kursleiter*innen und Mitarbeiterinnen
d. Für das Betreten des Schulgebäudes wird eine Handdesinfektion empfohlen. Desinfektionsmittel wird im Eingangsbereich mit entsprechender schriftlicher Information bereitgestellt.
Verantwortlich: Hausmeister

8. Büroräume, Beratungen und Konferenzen

a. Die Mitarbeiter*innen arbeiten in Einzelbüros. Davon ausgenommen werden die beiden Arbeitsplätze im Raum 111 und im Sekretariat Raum 114/115 bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,50 m zugelassen.
b. Dienstberatungen finden in einem ausreichend großen Raum – unter Einhaltung der Abstandsregeln - statt.
c. Kursgebühren für die Teilnahme an Kursen und Veranstaltungen werden grundsätzlich in Rechnung gestellt. Eine Bezahlung der Kursgebühren im Sekretariat der GVHS findet unter Einhaltung der Hygienebestimmungen statt (Mindestabstand, MNB, Spuckschutz).

9. Information und Aushänge

Folgende Informationen sind durch Aushänge im Schulgebäude bekannt zu machen:
a. Das Betreten des Schulgebäudes ist nur mit MNB zulässig.
 Ort: Eingangsbereiche
b. Hinweise zur persönliche Hygiene
Ort: Eingangsbereiche, Sanitärräume, Kursräume
c. Im Schulgebäude Rechtsverkehr
Ort: Eingangsbereiche, Treppenhaus
Maßnahmen zur Gebäudereinigung nach DIN sind hier nicht bedacht und werden in Zuständigkeit der „Elstertal“ Infraprojekt GmbH festgelegt.

10. Regeln für die Nutzung von Außenstellen

Grundlage bei der Nutzung von Außenstellen bildet das jeweilige Schutzkonzept des Partners (Turnhalle, Theater, Schwimmhalle, etc.).
Auf allgemeine Hygienemaßnahmen, wie Abstand halten, Händewaschen und ggf. MNB tragen, ist zu achten.
Die Schutzkonzepte der Außenstellen sind nach Semesterstart im Sekretariat einzusehen.

11. Fürsorgepflicht

Die GVHS behält sich vor, Kurse zu unterbrechen, um ihrer Fürsorgepflicht nachzukommen. Dies kann der Fall sein, wenn ein COVID-19-Test eines Kursteilnehmenden oder des Dozenten positiv ausfiel und das Gesundheitsamt noch keine Quarantäne verhängt hat. In diesem Fall legt die Schulleitung die Dauer der Kursunterbrechung fest. Der Kursausschluss eines Teilnehmenden oder des Dozenten weitet sich auf weitere aktuell belegte Kurse der VHS aus.


Petra Meyenberg
Direktorin GVHS

Anlagen
Schutzmaßnahmen für Raum 001 Mehrzweckunterrichtsraum
Schutzmaßnahmen für Raum 002 PC-Fachunterrichtsraum
Schutzmaßnahmen für Raum 003 Gymnastikraum
Schutzmaßnahmen für Raum 012 Kreativraum
Schutzmaßnahmen für Raum 013 Malerei- und Grafikraum
Schutzmaßnahmen für Raum 014 Seminarraum
Schutzmaßnahmen für Raum 022 Kreativwerkstatt
Schutzmaßnahmen für Raum 211 Kursraum
Schutzmaßnahmen für Raum 212 Kursraum
Schutzmaßnahmen für Raum 213 Kursraum
Schutzmaßnahmen für Raum 214 Kursraum
Schutzmaßnahmen für Raum 311 Kursraum
Schutzmaßnahmen für Raum 312 Kursraum
Schutzmaßnahmen für Raum 313 Kursraum
Schutzmaßnahmen für Raum 314 Kursraum